Frau Luther kocht! Dinnertheater mal anders!

Mi, 29.11.2017

Sie war eine bemerkenswerte Frau, diese Katharina von Bora: entlaufene Nonne, Eheweib des Reformators Martin Luther zu Wittenberg, Mutter und Ersatzmutter vieler Kinder, Pensionswirtin, Köchin, Medizinfrau, Saumärktin, Bäuerin, Gärtnerin, Bierbrauerin und vieles mehr. Ihren riesigen Haushalt hielt sie nicht zuletzt mit dem Beherbergen und Beköstigen der Studiosi und Professoren der Wittenberger Universität aufrecht. Bei dieser „Burse“ saßen, gegen gutes Geld, tagtäglich an die fünfzig Menschen zu Tische. Zuweilen waren es wesentlich mehr, denn Luther lud oft arme Schlucker, unbegüterte Verwandte und Freunde großzügig ein.

Die Küche des 16. Jahrhunderts war reichhaltig, die Kochkunst stand hoch im Kurs. Ein großes gemeinsames Essen war ein gesellschaftliches Ereignis und ist auch heute noch ein Vergnügen.